Nachtrag zum OGPI-Aktionswochenende

Die Proteste gegen das Unternehmen Appelrath & Cüpper haben schon jetzt ihre erwünschte Wirkung gezeigt (siehe Text unten)! Das heißt, dass wir morgen früh versuchen werden die Kundgebung spontan von Appelrath & Cüpper zu Anson‘s zu verlegen. Wir hoffen auf eine rege Beteiligung!

Text der „Offensive gegen die Pelzindustrie“:
Heute hat uns die Unternehmensleitung mitgeteilt, dass sie zu ihrem Pelzausstieg von 2006 stehen und dabei natürlich auch Kaninchenfelle eingeschlossen sind. Damit haben die angekündigten Kundgebungen vor den Filialen und die vielen Proteste online Wirkung gezeigt. […]

Sollten wir jedoch im Laufe der nächsten zwei Wochen keine eindeutige Erklärung bezüglich der Unbefristetheit des Pelzausstiegs von Appelrath Cüpper erhalten, behalten wir uns weitere Prostestaktionen (z.B. im Rahmen der Winteraktionstage gegen Pelz) vor.
Danke an alle, die sich an den Protesten gegen Appelrath Cüpper
beteiligt haben. Konzentriert euch jetzt bitte auf den Pelzverkauf des Unternehmens ANSON´S, das auf Werbetafeln ungeniert mit Jacken mit Echtpelzbesatz wirbt. Pelz bedeutet immer Leid und Tod und ist niemals schick!

Bis jedes Geschäft pelzfrei ist! Bis jeder Käfig leer steht!

Offensive gegen die Pelzindustrie! – erneutes Aktionswochenende

Am kommenden Wochenende gibt es von uns zwei Veranstaltungen

ogpi-Kundgebung

Mehr dazu auf der Homepage der OGPI.
Auf dem Flyer ist die Anlage einer Nerzfarm zu sehen. Dabei handelt es sich um den Betrieb der Sörnsen GmbH in Schlesen-Neuenkrug. Im Frühjahr 2014 dokumentierten Fotos und Videoaufnahmen, dass dieses Unternehmen weiterhin ungestört Nerze in winzige Käfige einsperrt und ausbeutet. Von der Straße aus macht das Grundstück einen harmlosen Eindruck. Die Käfige befinden sich im hinteren, dem Wald zugewandten Teil des Grundstücks.
Nerzfarm Sörnsen GmbH

Außerdem findet am Sonntag unsere zweite Auflage der Solipraxis statt. Dort bieten wir Zeit und Raum, sowie Infos, Material und etwas Gebäck für solidarische Post an politische Gefangene.

» Spitzel enttarnt! «


Spitzel, Telefonüberwachung – Repressionsvorgänge des LKA Niedersachsen enttarnt!
Ende 2013 wurde der Spitzel Ralf Gross enttarnt. Eineinhalb Jahre war er undercover in Tierbefreiungs- und anderen linken Zusammenhängen unterwegs, was auch Aktive aus Kiel betraf. Seit dem 26.1.2014 ist es nun öffentlich.
In einer Infoveranstaltung wollen wir euch vorstellen, wie Ralf in die Szene kam, wie er sich verhalten hat und wie er letztendlich geoutet wurde. Seit dem Sommer ist nun außerdem bekannt, dass es noch weitere Überwachungsmaßnahmen gegeben hat – wie eine 3 monatige Telefonüberwachung. Wir wollen euch in dem Vortrag zum einen die Kampagnen gegen Tierfabriken vorstellen, in die sich Ralf eingeschlichen hat, und zum anderen gemeinsam versuchen ein Fazit aus dem Fall zu ziehen. „Wie können sich Zusammenhänge davor schützen?“ – eine wichtige Frage, die wir gemeinsam diskutieren wollen. Dabei wollen wir auch einen Blick in die Medien und ihre Reaktion auf die Enttarnung werfen. Spitzel und andere Formen der Überwachung hat es schon immer gegen Linke Bewegungen gegeben und wird es vermutlich immer wieder geben. Um uns davor zu schützen, sollten wir nach solchen Fällen einen möglichst breiten Austausch schaffen.

Die Veranstaltung machen Aktivist*innen der Kampagne gegen Tierfabriken aus Niedersachsen, die selbst vom Spitzelfall betroffen waren.

OGPI Aktionswochenende

Anson’s verkauft wieder Pelz! Die OGPI ruft zu Protestaktionen am 23. und 24. Mai auf!

Das Modeunternehmen Anson’s hat in den vergangenen Jahren mehrfach gegenüber der Offensive gegen die Pelzindustrie (OGPI) erklärt, es sei pelzfrei. Diese ‚Pelzfreiheit‘ war jedoch jeweils nur auf eine Saison beschränkt. Immer wieder wurden dennoch Produkte mit Pelzanteilen gefunden – so auch im vergangenen Herbst und Winter. Auf Gesprächsangebote der OGPI reagiert das Unternehmen nicht mehr, sodass die OGPI davon ausgehen muss, dass Anson’s wieder Pelz verkaufen will. Anson’s steht wirtschaftlich Peek und Cloppenburg West nahe, in der Führungsetage herrscht zum Teil Personalunion. Gegen P&C hat die OGPI zwischen 2002 und 2006 eine Kampagne mit mehr als 1000 Protestaktionen organisiert. Der Anson’s-Vorstand ist also bestens über die Hintergründe der Pelzindustrie und über Proteste der Tierrechtsbewegung informiert.

Wir dürfen Anson’s ‚Hinhaltetaktik‘ nicht weiter dulden. Einen ‚Pelzausstieg auf Zeit‘ gibt es nicht! Deshalb ruft die OGPI zu Protesten gegen das Modeunternehmen auf, um dieses zu einem unbefristeten und vollumfänglichen Ausstieg aus dem Pelzhandel zu bewegen!

Aktionswochenende am 23. & 24. Mai

- Kundgebung in Kiel am 24.05.2014 ab 13:00 Uhr vor der Ansons Filiale in der Holstenstraße 28-32.

Aufruf zu Online- und Telefonprotesten

- Schreibt Anson’s eine Protestmail: kontakt@ansons.de, hs135@ansons.de,
einstieg@ansons.de, info@ansons.de oder nutzt das Kontaktformular:
http://www.ansons.de/kontakt/
- Hinterlasst einen Eintrag bei Facebook
(https://www.facebook.com/ansons?fref=ts) oder ruft Anson’s an und
beschwert euch: 0800-311 4000, Mo-Fr 8-18h (kostenlose Hotline)

Stoppt den Pelzhandel! Für die Befreiung der Tiere!

Alle weiteren Infos findet ihr auf:
www.offensive-gegen-die-pelzindustrie.net

Zeit und Raum…

…für eine solidarische Praxis

Wir leben in einer Gesellschaft, die geprägt ist von Zwängen, Ausbeutung und Unterdrückung. Ein Teil des herrschenden Systems, den es braucht um sich zu erhalten, ist der Knast. Diese Institution bedroht jegliches Leben, das sich seinen Normen und Autoritäten entgegen stellt oder sperrt es sogar weg. Das Knastsystem ist ein besonders krasses Abbild der herrschenden Umstände. In diesem soll durch Maßregelung, Kontrolle und Isolation jedes rebellische Ansinnen zermürbt werden.

Wir wollen uns nun Zeit und Raum nehmen um uns über das Bestehende auszutauschen und Kritik an diesem zu üben, aber auch über Gegenentwürfe jenseits der brutalen Realität zu diskutieren.

Als eine Möglichkeit die Isolation der Knäste zu durchbrechen werden wir Briefe an rebellische, soziale und politische Gefangene schreiben, die
auch zu längerem Kontakt führen sollen. Da es nicht immer einfach ist die passenden Worte zu finden, wollen wir dazu einen angehmenen Rahmen mit Kaffee, Kuchen, Info-Materialien und nicht zuletzt praktischen Tipps sowie netter Gesellschaft schaffen.

Am 25.5
Ab 15h
Im Li(e)ber Anders
Iltisstr 34